Rollplanensattel

Verwendung

 

Der Rollplanensattel ist durch die einfache Bedienung ideal für den Transport im Getränkehandel und im Speditionsbereich. Die Rollplanenausführung findet überwiegend als Sattelauflieger mit einem Gesamtgewicht bis 24.000 Kg, Verwendung.

Funktion

Die Planen lassen sich einfach durch die Bedienung des Zentralverriegelungshebels entriegeln. Anschließend wird die Plane über eine Zweihandsteuerung nach oben zusammengefaltet und gibt somit in wenigen Sekunden die gesamte Ladefläche frei. Der Schließvorgang erfolgt analog hierzu.

Vorteile
  • Geschlossener Aufbau
  • Einfach zu bedienen
  • Ideal für Werbung
  • Keine beweglichen Teile im Laderaum (Seile, Hebel, Rollen, …)
  • Bewährte elektrische Zweihandsteuerung (Arbeitssicherheit)
Technische Daten
  • Ladebreite: 2.450 mm
  • Gesamtbreite: 2.550 mm
  • Durchladehöhe (DLH): bis max. 2.350 mm (im 50 mm Raster)
  • Ladelänge: bis max. 13.310 mm (im 50 mm Raster)

Andere Abmessungen sind auf Anfrage und Überprüfung der Realisierbarkeit möglich.

Ausstattungsoptionen
Konstruktionsmerkmale

 

Das Grundgerüst des Rollplanenaufliegers besteht aus einer stabilen Stahl-Grundkonstruktion. Die Stirnwand wird mit einer Kunststoffwabenplatte ausgefüllt, während die Seiten als Plane mit eingearbeiteten Gurten und Stangen gefertigt werden, die es ermöglichen, die Plane zusammenzufalten. Die Planengurte werden über einen Elektromotor in der Stirnwand angesteuert Der Unterbau wird auf die Anforderungen des Fahrgestells und an die Bedürfnisse des Kunden angepasst. In kombination mit einem zertifizierten Ladungssicherungssystem, entspricht der Aufbau den Ladungssicherungsrichtlinien der VDI 2700 ff Code XL.